Grillrezepte

  • Weber's Pizzaofen passend zum 57er Kugelgrill

    Pizza vom Grill - eine besondere Leckerei für Fans der flachen Kultspeise

    Weber Pizzaoffen Weber Pizzaofen

    Wer von Euch ist Pizza-Fan? Na? Aha, doch so viele. Ich habe es mir fast gedacht. Nun könnt Ihr sämtliche Pizza Restaurants Eurer Stadt und Region aufsuchen und Euch über ähnliche und immer wiederkehrende Pizzakreationen aufregen oder einfach mal etwas Neues ausprobieren.

    Selbermachen ist das Stichwort für Euch und in diesem Fall gehört es nicht darum nur den Teig auszurollen, zu belegen und in den Ofen zu schieben, sondern um das köstliche Vergnügen des Pizza-Grillens.

    Hört sich komisch an? Ist es aber nicht. Denn Weber hat sich bereits vor einiger Zeit zu diesem Thema Gedanken gemacht und einen wirklich coolen Pizzaofen entwickelt, der ideal mit dem 57er Kugelgrill von Weber harmoniert. Steak und Wurst in allen Ehren, doch eine saftige und zugleich knusprige Grillpizza hat etwas ganz besonderes und ist sicher die alternative Grillparty-Idee für Euren Grillevent.

    Selbermachen und Spaß dabei haben - Pizza vom Grill

    Gönnt Euch doch als Pizzafan und engagierter Hobby-Griller einfach mal etwas Neues. Der Pizzaofen von Weber ist eine Sensation, der auch noch weitere Zubehörteile zur Verfügung stehen wie beispielsweise ein Pizzaheber.

    Ich wollte das schon seit langer Zeit einmal ausprobieren und schlug nun vor einigen Tagen endlich zu, besorgte mir den schönen Pizzaofen von Weber und bastelte sofort an meiner ersten Selfmade-Pizza.

    Das vorletzte Wochenende war perfekt dazu geeignet. Ich hatte Gelegenheit mein Neues Kugelgrill Setup gleich in einer Runde von 6 Personen auszuprobieren, die alle sehr viel Spaß an meinem Pizza-Home-Grill-Event hatten.

    Es wurde ausprobiert, was das Zeug hielt und meine neue Errungenschaft bekam die Anerkennung, die ihr zusteht.

    Pizzateig einkaufen und leckere Zutaten - Grill anwerfen und Pizza grillen

    Besorgt Euch einfach verschiedenen Pizza-Teig Varianten im Supermarkt. Dabei wird die Prizzagrillrunde noch abwechslungsreicher. Falls Ihr nicht viel zuschneiden, zurechtdrücken und platt walzen wollt denkt daran, dass der Pizzastein, der als Basis des Weber Pizzaofens mitgeliefert wird, einen Durchmesser von 36,5cm hat.

    Vielleicht habt Ihr ja bereits mit Pizzasteinen Erfahrungen gesammelt. Der Pizzaofen ist mit Sicherheit eine viel bessere und sichere Art den runden italienischen Kultpfladen auf dem Grill zuzubereiten.

    Grillsteine sind gut, lassen aber hin und wieder den Pizzateig von unten zu schnell gar werden bzw. auch verbrennen, bevor alle Zutaten auf der Pizza gar sind und der Käse verlaufen ist. Trotz des Deckels eines Kugelgrills passiert das, denn beim Kugelgrill ist der Deckel noch um einiges weiter vom Pizzastein entfernt als beim Pizzaofen.

    Gleichmäßige Garhitze soll rund herum erzeugt werden bei guter Hitze an der Unterseite des Pizzasteins. So wird die Pizza von unten knusprig und nicht schwarz und alle Zutaten bekommen die richtige Garung für den leckeren Verzehr.

    Saucen - herzhaft, mild oder auch gemischt

    Beim Belegen der Pizza achte ich meisten auch auf ausgewogene Vielfalt. Das geht bei den Saucen los, die ich als Grundzutat auf den Pizzateig streiche. Ihr könnt da nehmen, was Euch schmeckt. Gemüsesauce, gewürztes Tomatenmark, reine Tomatensauce, Pesto mit Tomatensauce vermischt oder auch Bolognesesauce, die viele erst nach dem Belegen auf ihre Pizza träufeln, eignen sich in jedem Fall.

    Falls Ihr Zeit für Vorbereitungen habt, macht die Saucen selber und verzichtet auf Fertigsaucen. Solle es schnell gehen, dann greift bei der Saucenauswahl von Weber zu oder sucht Euch aus den Pizza- und Pastasaucen im Supermarkt etwas heraus.

    Pilzsaucen gehören dabei noch mit zu meinen Favoriten.

    Belag - alles geht was schmeckt

    Für den Belag geht alles, was Ihr auch sonst auf der Pizza gerne mögt. Gemüse, Fisch, Geflügel, Parmaschinken, Paprikawurst, Obst, Hackfleisch für die, die deftig lieben und natürlich Käse aller Sorten. Ich bevorzuge Mozzarella oder auch Käsemischungen. Gouda mit mittlerem Reifegrad und verschiedene Hartkäsesorten reibe ich oft und vermische sie miteinander.

    Außerdem benutze ich als Lieblingsbelag frische italienische Salami und Rucola, den ich nach dem Backen bzw. Grillen auf die Pizza lege.

    Wie schon erwähnt, Ihr könnt alles verwenden, was Ihr gerne als Belag auf Eurer Pizza haben wollt oder einfach einmal ausprobieren möchtet.

    Deckel drauf und los gehts

    Der Deckel des Weber Pizzaofens ist sehr flach. Er sorgt dafür, dass die Hitze, die Ihr zum Backen Eurer Pizza braucht, an der richtigen Stelle ist, dort ausreichend lange bleibt und erst danach aus einer Öffnung am vorderen Deckelbereich entweicht.

    Die Pizza wird so optimal gebacken und die Grillglut und ihr besonderes Aroma aus Holzkohle sorgen für die besondere Geschmacksnote, die einzigartig ist.

    Eine gut gegrillte Pizza ist um vieles aromatischer und herzhafter im Geschmack als die Pizzakreationen zahlreicher Standard-Pizzerias.

    Für den Tag danach - Reste verwerten

    Falls Ihr noch Reste von Eurem Pizzateig übrig habt, dann backt diese doch als Pizzabrötchen und Minipizzas für den Tag danach auf. Formt den Restteig entsprechend zusammen und legt ihn für kurze Zeit in den Pizzaofen. Im Handumdrehen habt Ihr dann eine leckere und besondere Brötchen-Speise für den nächsten Tag.

    Alle anderen Zutaten könnt Ihr entsprechend mitbacken und als Beilage für eine Mahlzeit am Abend oder dem folgenden Mittag verwenden bzw. hinzufügen.

    Fazit: Pizza grillen - die Alternative zum klassischen Grillgut

    Ich bin sehr begeistert von den Möglichkeiten des Pizzaofens. Sehr gute Ergebnisse lassen sich mit der Technik des flachen Deckels über dem Pizzastein erzielen. Bei meinem ersten Pizzagrill-Abend gelangen alle Pizzakreationen bereits bestens.

    Das Aroma des Pizzagrillens ist einmalig. Steinofenpizzas sind schon sehr lecker aber selber gemacht mit einem Pizzaofen für den eigenen Grill schmecken sie nochmals etwas besser.

    Falls ihr also Pizzaliebhaber seid und gerne hin und wieder Pizza selber machen wollt, dazu auch noch Grillfans seid, dann lohnt sich der Weber Pizzaofen auf alle Fälle.

    Ein Tipp noch für die beste Pizza-Glut:

    Legt einfach einige Stücke Räucherholz oben auf Eure Grillbriketts. Das gibt den Pizzen noch das Extra an Steinofenaroma und rustikaler Note für den edlen Pizzageschmack.

    Buche und auch Obstbaumholz eignet sich dafür ganz besonders.

    Ihr solltet das tolle Pizzaofen-Gerät auf jeden Fall einmal ausprobieren. Viele Spaß dabei!

    Alle Details zum Weber Pizzaofen findet Ihr auf www.gartenparty.de.

    0 Kommentare
  • Buch Kurz-Review - Weber´s Chicken

    Chicken und Co. kommen auf den Grill -- Weber gibt Tipps dazu

    Bücher zu Grillthemen aus dem Hause Weber sind beliebt und reihen sich zu einzelnen Themen bereits wie Hühner auf der Stange aneinander. Unter Ihnen die Grillbibel und zahlreiche gute Ratgeber zum großen Bereich der Grillkunst mit Rezepten, Equipment-Tipps und Grundlagenwissen bis hin zu speziellen Gebieten des direkten Grillens, die auch langjährigen Freunden der Kultbeschäftigung viel Spaß machen.

    Jamie Purviance stellt regelmäßig seine neuen Ratgeber vor und bring beständig gute Grillthemen aufs Papier. Dabei erweitert er stets den Horizont von engagierten Grillenthusiasten.

    Weber's Chicken ist ein weiteres Buch des Kultautors, der sich darin insbesondere dem Grillen von Geflügel widmet und versucht das Hähnchen auch eingeschworenen Grillexperten, die sonst nur Rind und Schwein auf die Roste ihrer Grillgeräte legen, etwas näher zu bringen.

     

    Weber´s Chicken Weber´s Chicken

    Weber's Chicken -- eine kostbare Erweiterung meiner Grillbuch-Sammlung

    Alle Weber Grillbücher zu besitzen ist nicht nur mein Wunsch sonder auch der von vielen Grillfreunden, die zahlreiche Wochenenden und sonstige Tage des Jahres damit verbringen, Grillen zu perfektionieren und ihr eigenes Spektrum in Sachen Grillkunst zu erweitern.

    Die Serie von Jamie Purviance ist eine besondere und ein kleiner Schatz, der sich in meinem Regal gleich neben komplexen Standardwerken zu den Themen Fleisch, Würzen, Kräuter, Biogarten und Gemüseanbau befindet. Alle Themen sind interessant und führen, genauso wie Jamies Werk zum Grillen von Chicken, zur Bereicherung der Bandbreite in Sachen Grillverständnis, Grillkultur und Grillexpertise.

    Das Buch Weber's Chicken -- mit Aroma und Verstand

    Rezension Weber’s Chicken von Jamie Purviance

    Jamie Purviance trifft mal wieder genau ins Schwarze mit seinem Buch, dass wie viele seine anderen Werke im GU Verlag erschienen ist.

    Auf gut gegliederten 144 Seiten beschreibt Jamie zahlreiche Rezepte rund um die Kunst, Geflügel mit dem Grill optimal zuzubereiten.

    Er hat dazu folgende Haupt-Kapitel erstellt:

    • Hähnchen-Rezepte zum Grillen
    • Würzmischungen
    • Saucen und Beilagen

    Die Hähnchen-Rezepte gliedert er insbesondere in diese Unterbereiche:

    • Im Ganzen gegrillt
    • Hähnchenteile mit Knochen
    • Hackfleisch
    • Ausgelöste Hähnchenschenkel
    • Ausgelöste Hähnchenbrüste

    Das Buch ist sehr übersichtlich aufgebaut und garantiert ein leichtes Lesevergnügen mit der bewährten und sehr schönen Bebilderung, die jedes Weber Grillbuch einzigartig macht.

    Ein Buch wie perfekt gerillte Chickenspezialitäten -- mit sehr gute Erläuterungen

    Wie so oft in seinen Büchern ist auch hier zu merken, dass Jamie Purviance ein Spezialist für Fusion Food ist und sich in der asiatischen Küche bestens auskennt. Er kann seine Inspirationsquellen nicht verbergen und überrascht mit kreativen, wie immer sehr leckeren Kreationen, die typisch für seine hohe Kunst sind.

    Einfach und in gelassen gekonntem Stil beschreibt der Guru einige Komplexe Rezepte und Zubereitungsarten, die sich vom Chicken-Wrap und Chicken-Sandwich bis hin zu marokkanisch gewürztem Hähnchen und Hähnchensaltimbocca mit Weißwein-Butter Sauce ziehen und ausbreiten.

    Insgesamt stehen 60 Rezepte zur Verfügung, die Jamie Purviance aus seinem Repertoire internationaler Chicken-Rezepte zusammengestellt hat.

    Viele Zusatzinfos im Buch Weber's Chicken

    Beilagen, Salate, Saucen und Marinaden kommen in seinem Buch ebenso wenig zu kurz wie Tipps zu Garzeiten und Holzkohlen- sowie Gasgrills.

    Außerdem hat er dem Buch einen speziellen Gemüse Grill-Guide beigefügt, der sich gut verständlich ließt und für noch mehr Abwechslung und Flair sorgt bei jeder Grillveranstaltung.

    Fazit zum Buch Weber's Chicken von Jamie Purviance

    von Klassiker, dem Cajun Chicken und dem Tandoori wird u. a. erzählt

    Wer Webers Grillbücher liebt, wird auch dieses Buch sehr schätzen und gerne zur Sammlung besonderer Werke hinzustellen. Alle Rezepte die Jamie hier mal wieder beschreibt sind übersichtlich formuliert, lassen sich leicht nachkochen bzw. nachgrillen. Details wie Zutaten und Zubereitungsarten sind wie immer genauestens beschrieben. Die angenehme Bandbreite des Buches erstreckt sich über Klassiker bis hin zu exotischen Rezepten aus aller Welt, was das Buch sehr bunt und kreative macht.

    Für Anfänger und Fortgeschrittene

    Anfänger und langjährige Grillfans können mit dem Buch arbeiten. Jamie Purviance führt den Leser Schritt für Schritt an die Materie heran und sorgt für ausgewogene Tipps, die wie in jedem seiner Bücher auch Basiskenntnisse vermitteln.

    Neue Grillvarianten und typische Tipps des Maestros sind Highlights des Buches die begeistern und zum Ausprobieren anregen.

    0 Kommentare
  • Grillen auf vegetarische Art

    Grillen ohne Fleisch - eine tolle Sache, nicht nur für Vegetarier

    Gegrilltes Gemüse Gegrilltes Gemüse

    Grillabende unter Freunden und mit der Familie können auch mal ohne Fleisch eine coole und schmackhafte Sache sein. Warum wird eigentlich immer nur Fleisch auf den Grill gelegt, wenn es außerdem sehr gesunde Zutaten gibt, die ebenso wie Fleisch lecker und frisch vom Grill auf den Tisch gezaubert werden können.

    Tofu - eine schmackhafte Alternative - auf die Zubereitung kommt es an

    Tofu ist wohl mit Abstand die bekannteste und durchaus auch die beliebteste Alternative zu Fleisch. Fleischfans werden sagen, was, diese fad schmeckende Sojaspeise hält doch dem Vergleich mit Fleisch niemals Stand! Tatsächlich unterscheiden sich Tofuprodukte im Geschmack sehr von Würsten, Steaks und sonstigem beliebtem Grillgut aus echtem Fleisch. Allerdings, und das wissen nicht viele eingefleischte Griller, kommt es beim Geschmack von Tofuspezialitäten sehr auf die Zubereitungsart an. Wird der Tofu-Fleischersatz richtig vorbereitet und gelingt die Zubereitung, dann ist die Alternative auf Sojabasis ein absolut leckeres vegetarisches Pendant zum klassischen Grillfleisch.

    Tofu eignet sich insbesondere für spontane Grillabende, für die wenig Vorbereitungszeit zur Verfügung steht. Fast jedes gut sortierte Lebensmittel-Geschäft führt heutzutage Tofu, oft auch in verschiedenen Sorten und von unterschiedlichen Herstellern.

    Ein Zubereitungstipp - Tofuwürfel in der Pfanne grillen

    Jeder Grill, ob Weber Grill, Lotusgrill und andere, eignet sich grundsätzlich für das Garen von Tofu. Tofu gibt es unter anderem in Form von Geschnetzelten, als Steaks, als Bratwürste und als Bratlinge. Für die eigene Zubereitung eignen sich Räucher-Tofu und Natur-Tofu besonders gut. Man kann aus Tofu beispielsweise Würfel schneiden oder auch beliebig große Scheiben. Diese legt man dann mehrere Stunden in eine gut abgeschmeckte, würzige Marinade ein und gibt sie später mit rohem Gemüse wie Karotten, Paprika, Zwiebeln, Mais und Sellerie in eine Bratpfanne. Die Marinade aus Öl sollte Essig enthalten sowie frische Kräuter, Gewürze und natürlich auch Salz. Die gefüllte Bratpfanne wird auf den Grill gestellt und sorgt für eine sichere und optimale Zubereitung der Tofu-Grillspeise.

    Grilltipps für das Tofugericht

    Tofusteaks, besser gesagt die Tofuscheiben, die einstündig gebraten werden sollen, könnt Ihr auf einem Grill sehr gut durchgebraten. Beide Seiten der jeweiligen Scheibe sollten dazu gewürzt werden und eine gleichmäßige Garzeit bekommen.

    Bitte habt dabei den Hinweis im Kopf, dass Tofu sehr rasch am Grillrost hängen bleibt. Ihr solltet daher entweder eine Bratpfanne zum Grillen von Tofu benutzen oder eine geeignete Alu- bzw. Grillschale. Übrigens ist Tofu nicht die einzige gute vegetarische Grillspezialität, die als Fleischersatz dient. Falls Tofu nicht zu Euren Lieblingszutaten der vegetarischen Grill-Küche gehört, dann ist Käse eventuell noch eine sehr gute Alternative.

    Grillkäse und Gemüse für den zweiten Grillgang

    Habt Ihr bereits eine Runde Tofu auf Eurem Grill zubereitet und möchtet am vegetarischen Grillabend Euren Gästen noch einen zweiten vegetarischen Grillgenuss anbieten, dann greif zu Grillkäse und Gemüse.

    Grillkäse gibt es mittlerweile in mehreren unterschiedlichen Sorten auf dem Markt. Außerdem könnt Ihr auch gut Naturkäse einsetzen, diesen einfach rund herum panieren oder nur würzen und dann von beiden Seiten angrillen. Achtet dabei darauf, dass Ihr Eure Käsespezialität nur kurz grillt und nicht verbrennt.

    Gute Käsesorten für Euren besonderen Grillabend sind Emmentaler, Camembert und auch Ziegenkäse. Den Camembert solltet Ihr besonders gut im Auge behalten, er kann bei zu langer Grilldauer sehr weich werden und auslaufen.

    Beim Gemüse könnt Ihr nicht viel falsch machen und die bunte Gemüse-Pfanne vom Grill ist sicher immer wieder ein ideales Gericht für viele Gaumen. Benutz dafür einfach Gemüsesorten der jeweiligen Saison, schneidet diese in Würfel und schmeckt die Zusammenstellung gut mit Salz und Kräutern wie Kümmel, Petersilie, Salbei, Thymian, Rosmarin und Basilikum ab. Auch Curry kann verwendet werden und ganz besonders lecker ist etwas Kräuterbutter in der Grill-Gemüse-Pfanne.

    Dekorative vegetarische Grillzubereitungen

    Um auch dem Auge beim Betrachten der vegetarischen Grillspeisen etwas Genuss zu gönnen, sind mit Ziegenkäse gefüllte Paprika bestens geeignet. Ihr könnt diese zusätzliche noch mit Kräutern bestreuen sowie mit einer Tomate belegen und so gemeinsam grillen. Eine Aluschale empfiehlt sich auch hier als optimale Grillhilfe.

    Auch vegetarische Grillspieße kommen immer sehr gut an. Für Gemüse-Spieße eignen sich Gemüsewürfel aus Saisongemüse, die Ihr abwechselnd mit Käse und Tofu auf einen Grillspieß steckt, gut würzt und dann vorsichtig grillt.

    Dazu empfiehlt sich ein frischer Kartoffelsalat oder auch ein Nudelsalat, beide ideal serviert mit knusprigem Brot oder aromatischen Kartoffeln.

    0 Kommentare
  • Webers Wintergrillen – Must have!

    webers-wintergrillen

    Das Buch zum Grillvergnügen in den Wintermonaten des Jahres

    Wer Weber mag und full-year Griller ist sollte einen Blick auf das Buch Weber Wintergrillen werfen.

    Webers Wintergrillen erschien bereits im September 2014. Das gelungene Buch von Jamie Purviance schaffte es schnell in die Charts und auf Platz Nummer 1 der aktuellen Grillbuchbestseller-Listen.

    Der amerikanische Erfolgsbuchautor Jamie Purviance, der bereist mehrere Weber Grillbücher verfasst hat, ist Koch und besitzt Abschlüsse der renommierten Stanford University und des Culinary Institute of America. Im Buch Webers Wintergrillen widmet er sich erstmalig dem Thema Rezepte für das winterliche Grillvergnügen und gibt zahlreiche Tipps wie man mit Webergrills auch zur kalten Jahreszeit gekonnt und lecker die besten Grillspezialitäten auf den Tisch zaubert.

    Der äußere Eindruck macht Lust auf mehr

    Lecker eingepackt in ein wunderschönes Hardcover fällt das Buch Webers Wintergrillen auf jedem Büchertisch sofort ins Auge. Der Einband verspricht wirklich ein richtiges Winterbuch, denn die im Relief gedruckten Eiskristalle auf dem Deckel fühlen sich täuschend echt an. Abgesehen davon, dass es wirklich ein Vergnügen ist, mal wieder ein Weber Buch mit Hardcover im Universum der zahlreichen bereits erschienenen Grill-Bücher in den Händen zu halten, lädt sein Titel und die Buchgestaltung sehr zum darin blättern ein.

    Tipps und winterlich idyllische Grillbilder

    Tolle Abbildungen und Schneestimmung schlagen einem entgegen, wenn man das Buch aufschlägt. Schneeflocken sieht man zunächst beim flüchtigen Aufklappen des Buches und die ersten Seiten präsentieren behaglich schöne Winter-Grillbilder, die auch im Verlauf des Buches in allen Kapiteln die

    einzelnen Themenabschnitte herrlich begleiten. Insgesamt besitzt das Buch 168 Seiten mit 150 Farbfotos und 100 wintertaugliche Rezepte.

    Auf den ersten 15 Seiten des Buches gibt Jamie Purviance sein Know-how zum Wintergrillen weiter. Er beschreibt, worauf in der kalten Grillsaison zu achten ist. Zum Beispiel geht es da um das Verhindern einer raschen Abkühlung des Grills und wie wichtig es ist keinen Temperaturabfall zu erzeugen, indem man den Deckel des Grills öfter als notwenig anhebt. Außerdem geht er auf alle Vorbereitungsschritte ein, die für Holzkohle- und Gasgrills wichtig sind, um im Winter beste Grillergebnisse zu erzielen. Jamie gibt wirklich gute und hilfreiche Tipps zum Wintergrill-Event und zeigt auf, dass auch diese Jahreszeit bestens geeignet ist, um ausgiebig zu grillen.

    Webers Wintergrillen -- kulinarische Grill-Vielfalt rund um die kalten Monate der Jahreswende

    Auf Seite 16 beginnen die Grill-Rezepte. Das Buch von Jamie Purviance ist in 6 Kapitel mit unterschiedlichen Rezepten gegliedert. Auch bei Schnee und Eis können viele Leckereien mit Webers winterlichem Grillbuch zubereitet werden.

    Das erste Kapitel mit 27 verschiedenen Rezepten erstreckt sich über die Seiten 54 bis 73 und heißt Gut aufgelegt. Vor allem einfache und schnelle Rezepte werden hier beschrieben. Die Zutaten sind präzise und genau aufgelistet. Im Kapitel Gut aufgelegt kommt kurz Gebratenes zum Einsatz und wird zur Basis von leckeren Gerichten wie Schweine-Lendensteak an Cranberry Chutney, herzhaftem Flammkuchen mit knusprigem Speck und würzigem Lauch sowie zu Burger auf koreanische Art mit gegrilltem Kürbis.

    Suppen, Eintöpfe und leckere Festtagsgerichte

    Das Kapitel Suppen und Eintöpfe darf natürlich in einem Wintergrillbuch nicht fehlen. Denn wer im Freien bei Minusgraden am Grill steht, ist immer sehr froh, wenn eine heiße Suppe nach der Grillarbeit den Magen wärmt.

    Dazu lässt uns Jamie auf den Seiten 54 bis 73 wissen, welche Eintöpfe und Suppenzubereitungen am besten für das kalte Grillvergnügen geeignet sind. Deftig und würzig sind die flüssigen Wärmespender, zu denen die Rezepte erläutert werden. Zusätzlich hat der Grillexperte aber auch noch Schmorrezepte mit angegeben, für beispielsweise Schweinegulasch der im Biersud geschmort wird und für Lammragout auf marokkanische Art.

    Auf den Seiten 74 bis 119 stehen 20 sehr ausführlich beschriebene Rezepte für Festtagsgerichte, die alle auf die beschauliche Weihnachtszeit bestens einstimmen. Fast wie ein Weihnachtskochbuch kling dieses Kapitel und beschreibt Gerichte wie geschmorte Kalbsbrust mit Maronen gefüllt, Schweinefilet an fruchtigem Schalotten Chutney und gefüllte Bratäpfel mit Haselnussstreuseln. Natürlich fehlt hier auch das Rezept für die beliebte Weihnachtsgans nicht, neben Truthahn- und Entenrezepten.

    Webers Wintergrillen – Gemüse als Fleischersatz – lecker und vielseitig

    Mit dem Kapitel Hauptsache Gemüse geht es weiter. Insgesamt 12-mal schlägt uns Jamie vor, wie fleischlose Alternativen zur Winterzeit auf einem Webergrill zubereitet und zu sehr schmackhaften Gerichten zusammengestellt werden können.

    Einfach nur tolle Ideen tauchen in diesem Kapitel auf. Das Grillgut besteht dabei aus Gemüse- und Obstsorten, die es im Sommer nicht gibt. Die Rezepteauswahl dreht sich zum Beispiel um gefüllte Kürbisse, die mit Trockenfrüchten und einer Brotbeilage veredelt werden, Kürbispizza und gegrillten Rosenkohl sowie um fantasievolle Rotebeete Burger.

    Beilagen zum kalten Spaß -- mit Webers Wintergrillen

    Beilagen und Saucen dürfen auch beim Wintergrillen selbstverständlich nicht fehlen. Die Seiten 138 bis 157 beschäftigen sich mit allerlei interessanten Ideen zu dem Thema und schlagen 12 geniale Rezepte vor. Mega-coole Kreationen gibt Jamie hier an. Darunter gegrillte Polenta und gegrillte Schwarzwurzeln, die mit würzigem Tomatendressing verfeinert werden sowie Glühweinsauce mit feinen frischen Cranberrys. Dieses Kapitel ist sensationell und besonders für geübte Wintergriller und Hobbyköche eine schöne Herausforderung zur Bereicherung ihres Repertoires.

    Zum Schluss noch ein Dessert und heisse Winter-Getränke vom Grill

    Nach jedem leckeren Grillschmaus gibt es noch etwas Süßes und im Winter auch mal ein spezielles heißes Getränk dazu. Auch hier, im Kapitel Süßes und Getränke, auf den Seiten 158 bis 181, stehen 17 interessante Rezepte für den Ausklang des winterlichen Grillevents. Orientalischer Orangen-Mandel Kuchen und Schokoküchlein, die mit Soßenkreationen aus Rum und Vanille erst richtig zum Genuss werden, sind nur einige der Grillnachspeisen, die zum Nachgrillen animieren. Dazu wird Glühwein vom Grill serviert oder auf dem Grill zubereitete, zartflüssige Aztekenschokolade.

    Am Schluss des Buches findet der Leser noch ein ausführliches Register, mit entsprechenden Angaben und Details zu den einzelnen Kapiteln.

    Webers Wintergrillen – das ideale Buch für die extra leckeren Stunden des Winters

    Bücher rund ums Grillen gibt es viele, auch einige zum Thema Wintergrillen. Webers Wintergrillen jedoch ist angenehm anschaulich aufgebaut und besonders übersichtlich gegliedert. Vielen herrliche Bilder wurden verwendet. Wer Spaß am Grillen zur Winterzeit hat, ist mit dem Buch gut bedient. Die Tipps aus der umfangreichen Praxis von Jamie Purviance und seine Rezepte sind erfrischend kreative und abwechslungsreich. Die Bandbreite aller Rezepte erstreckt sich über einfache Speisen bis hin zu komplexen Festtagsgerichten mit raffinierten Zubereitungsideen. Jeder Geschmack wird in Webers Wintergrillen angesprochen.

    Die Vielfalt der angesprochenen Gerichte biete dazu mehr als genügen Auswahlmöglichkeiten. Das Buch ist eine Bereicherung für jede Grillbuchsammlung und lässt seine Leser auch dann nicht im Schnee stehen, wenn die Frage nach den passenden Beilgagen, Saucen und Desserts zum jeweiligen Grillgut auftaucht. Ein wirkliches Wintergrillbuch mit Charm, cleveren Tipps und Ideen, sehr passend als Geschenk für alle engagierten Grillfans und diejenigen, die es noch werden wollen. Schaut einfach mal rein!

    0 Kommentare
  • Neues aus der Weber Grillküche

    Tolles Weber Rezept - Scharfe Fischfilets mit Mango-Avocado-Salat

    Scharfe Fischfilets Scharfe Fischfilets

    Zutaten für 4 Personen:

    Fischfilet:

    4 Fischfilets aus weißem festen Fleisch á 200 g und 2,5 cm Dicke. Gut geeignet sind Mittelstücke von Heilbutt oder Kohlenfisch || Öl || 2 TL frisch gepresster Zitronensaft

    Für die Salsa:

    2 Mangos á 300 g || 1 kleine Avocado || 4 EL fein gehackte rote Paprika || 2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten || 3 EL grob gehackte Koriander-Blätter
    1,5 TL frisch gepresster Limettensaft || 1 EL scharfe Chili-Knoblauch-Sauce (z.B. Sriracha) || ½ TL grobes Meersalz (z.B. Ingo Holland grobes Meersalz) || ¼ TL Tabasco

    Würzmischung:

    2 TL gemahlener Koriander || 1,5 TL gemahlener Kreuzkümmel || 1 TL Chipotle- oder Ancho-Chillipulver || 1 TL grobes Meersalz (z.B. Ingo Holland grobes Meersalz) ||
    ½ TL gemahlener schwarzer Pfeffer (z.B. Ingo Holland schwarzer Pfeffer gemahlen) || ¼ TL Cayennepfeffer (z.B. Ingo Holland Cayennepfeffer)

    Alternativ – Ingo Holland Gewürzmischung Sea of Spices oder BBQ Fish

     

    Zubereitung:

    Salsa: Mangos in ca 1 cm große Würfel schneiden und mit den gewürfelten Paprika, den Frühlingszwiebeln, Korianderblättern, dem Limettensaft, der Chili-Knoblauch-Sauce, Salz und Tabasco behutsam vermischen und maximal 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem servieren, Avocado schälen, in kleine Würfel schneiden und der Salsa vorsichtig hinzufügen. ||

    Grillgewürz: Die Zutaten für die Gewürzmischung miteinander vermischen oder einfach Ingo Holland Gewürzmischung zur Hand nehmen. Fischfilets mit Öl bestreichen und gleichmäßig mit der Gewürzmischung bestreuen. ||

    Die Grillvorbereitung: direkte mittlere bis starke Hitze zwischen 200 – 260°C || Grillpfanne vorheizen

    Der Grillakt: Die Fischfilets in der Grillpfanne bei geschlossenem Deckel 4-5 Minuten direkt grillen. Nach ca. 3 Minuten mit einem Fischwender wenden. Fertig sind die Filets wenn das Fischfleisch im Kern nicht mehr glasig , aber dennoch saftig ist.

    Servieren: Die fertigen Fischfilets vom Grill nehmen und auf einer Servierplatte oder portionsweise auf Tellern anrichten. Jedes Filet mit einem ½ TL Zitronensaft beträufeln. Mango-Avodado-Salsa neben die Filets portionieren und sofort servieren.

     

    Wir wünschen einen Guten Appetit!

    0 Kommentare

Artikel 1 bis 5 von 9 gesamt

Laden...

Bitte warten...

Sie haben das Produkt in den Warenkorb gelegt.
{{var product.name}} wurde aus aus dem Warenkorb entfernt.