Tag Archives: Anzündkamine

  • Anzündkamin – Tipps und Tricks

    anzuendkamin_querschnitt_1

    Sicher und sauber anzünden – die Voraussetzung für entspannte Grillabende

    Das Anzünden jedes Holzkohlengrills ist eine Kunst und will gelernt sein. Außerdem wird der Anzündprozess zur einfachen Routine durch Wiederholung und Übung bei jeder Gelegenheit.

    Wer sich sicher und ohne Umstände vor Unfällen und Verletzungen schützen möchte, sollte sich mit einem Anzündkamin vertraut machen. Die unsachgemäße Handhabung des Grills und der Grillanzünder kommt leider noch viel zu oft vor und führt meistens zu traurigen Grillevents, die nicht selten im Krankenhaus enden.

    Durch das Beachten von wenigen Dingen könnt Ihr das Risiko beim Anzünden Eures Grills verringern. Der richtige Umgang mit der Glut, dem Feuer und dem Grillanzünder ist schnell gelernt und minimiert Euer Unfallrisiko.

    Finger weg von flüssigen Grillanzündern

    Der schnelle Griff zum flüssigen Grillanzünder sollte komplett vermieden werden! Flüssige Grillanzünder hinterlassen geschmackliche Veränderungen am Grillgut, die oft sehr unangenehm sind. Das tritt meisten dann auf, wenn die Flüssigkeit nicht komplett verbrannt ist, außerdem entstehen Gerüche, die Ihr Euch nicht antun solltet.

    Flüssige Grillanzünder sind hauptverantwortlich für die meisten Unfälle und Verletzungen am Grill.

    Beachtet bitte auch, dass oft Kinder mitgrillen, d.h. sich rund um den Grill tummeln und dort spielen. Bekommen sie die Flasche mit dem flüssigen Grillanzünder in die Hand, kann es gefährliche werden. Ein paar unachtsam verteilte Spritzer der brisanten Flüssigkeit erzeugen im schlimmsten Fall Stichflammen und Brandverletzungen, die gerade bei Kindern fatale Folge haben können.

    Also, nach Möglichkeit und wann immer es geht, Hände weg von flüssigen Grillanzündern. Euer Grillvergnügen wird so viel entspannter und vor allem gesünder.

    Anzündkamine von Weber – für sichere Grillevents

    Wenn Ihr Euren Grill sicher anzünden wollt, versucht es doch mal mit einem Anzündkamin. Weber stellt dazu mehrerer Modelle zur Verfügung. Der sogenannte Kamineffekt des Anzündkamins sorgt dafür, dass Holkohle und Briketts innerhalb von 25 bis 30 Minuten vollständig durchglühen. Achtet bitte darauf dass durch die große Hitze, die beim Anzünden und Durchglühen der Kohlen im Anzündkamin entsteht, das Material enorm beansprucht wird. Daher solltet Ihr besonderen Wert auf die Verarbeitungs-Qualität und auf ein entsprechend hochwertiges Material bei der Wahl Eures Anzündkamins legen.

    Ein guter Anzündkamin ist eine Investition für mehrere Jahre. Fangt nicht mit den günstigen Modellen an, manche davon lösen sich bereits nach wenigen Anwendungen in Ihre Bestandteile auf.

    Weber verkauft einen sehr soliden und hochwertigen Anzündgrill, dessen inneres Gitter pyramidenförmig aufgebaut ist. Die Kohlen bzw. Brennstoffe, die darauf liegen, entzünden sich auf dieser Gitterform deutlich schneller als auf flach geformten Gittern.

    Ein Anzündkamin sorgt dafür, dass sich Eure Grillkohle sicher und vor allem sehr schnell entzündet!

    Der Anzündprozess – gute Anzünder wählen und die Handschuhe nicht vergessen

    Für das Entzünden des Anzündkamins können Anzündwürfel und Holzwolleanzünder empfohlen werden, die im Big-Pack auch sehr günstig sind.

    Habt Ihr einen Kugelgrill, dann legt die Anzündwürfel auf den Kohlen-Rost und entzündet sie mit einem Feuerzeug. Mit Anzündwürfeln habt Ihr eine ideale Basis, den Anzündkamin optimal zu zünden.

    Stellt Euren Anzündkamin direkt über die brennenden Anzündwürfel. Sie sorgen dafür, dass Eure Holzkohlenbriketts im Kamin vollständig durchglühen. Achtet auf die Lüftungsschlitze unten am Kugelgrill. Diese sollten während der Anzündphase geöffnet sein.

    Merkt Euch bitte: Ein Anzündkamin wird immer auf dem jeweiligen Kohlenrost angezündet!

    Ihr solltet für die Befüllung Eures Grills immer geeignete Handschuhe bereitlegen! Grillhandschuhe gibt es in vielen Varianten. Auch hier solltet Ihr auf Qualität achten. Grillenthusiasten, die sich beim Grillen die Hände verbrennen, verliert auch schnell den Spaß an dieser wundervollen Beschäftigung, und das wäre zu schade.

    Weber Grillhandschuhe sind eine ideale Ergänzung zum Weber Anzündkamin.

    Kurze Durchglühzeit – der beste Start für den gelungenen Grilltag

    Auch für die Verwendung eines Anzündgrills gilt: Die Brikettsorte und ihre Güte bestimmt gemeinsam mit der Bauart des Anzündgrills die Durchglühzeit. Stimmt der Brennstoff und habt Ihr den richtigen Anzündgrill am Start, dann sollte die Durchglühzeit nicht viel länger als 30 Minuten dauern.

    Briketts sind dann für das Grillvergnügen bereit, wenn sie mit einer weißen Ascheschicht überzogen sind. Die weiße Schicht zeigt Euch an, dass die Briketts vollständig durchgeglüht sind.

    Jetzt kommen Eure Grillhandschuhe zum Einsatz. Benutzt bitte nur gute und sichere Grillhandschuhe, wenn Ihr die Holkohlenbriketts in den Grill kippt. Verbrennt Euch nicht die Hände am sehr heißen Anzündkamin. Beim Ausschütten den glühenden Briketts sind Eure Unterarme ebenfalls sehr stark gefährdet. Der Funkenflug und auch die Hitze sorgen schnell einmal für Verletzung bzw. kleinere Verbrennungen. Deshalb sollten Eure Grillhandschuhe lang genug sein und einen guten, den Unterarm bedeckenden Schaft besitzen. Lange Grillhandschuhe gibt es von Weber und Rösle. Beide Marken bieten Euch guten Schutz und beste Qualität.

    Kohlenkörbe – Hitze am richtigen Platz

    Für die optimale Temperaturverteilung und das Erzeugen unterschiedlicher Temperaturzonen in Eurem Kugelgrill empfehlen sich auch Kohlenkörbe. Mit Kohlenkörben könnt Ihr die benötigte Hitze sehr schnell und ohne umständliches Kohlenrangieren dahin positionieren, wo Ihr sie gezielt benötigt. Die effiziente Verteilung von direkter Hitze und indirekter Hitze lässt sich mit Kohlenkörben sehr gut steuern.

    Der Grillrost – nur sauber ist er ein optimaler Grillmeister

    Nachdem Ihr Eure Holzkohlenbriketts im Grill habt, könnt Ihr den Grillrost wieder einsetzen.

    Schaut ihn Euch aber vorher bitte genau an. Hängen noch Rückstände vom letzten Grillspektakel auf dem Rost, dann habt Ihr jetzt die Gelegenheit zur Bürste zu greifen und ihn nochmals freizubrennen. Ein verschmutzter Grillrost ist keine gute Grundlage für das Gelingen eines leckeren Grillevents. Nutzt zum Reinigen des Grillrosts eine Grillbürste, die eine gute Qualität besitzt. Weber hat eine mit langem Griff im Sortiment, die sich sehr gut eignet. Sollte Eure Grillbürste ebenfalls verschmutzt sein, brennt ihren Bürstenkopf in der Glut einfach von den Rückständen frei.

    0 Kommentare

1 Artikel

Laden...

Bitte warten...

Sie haben das Produkt in den Warenkorb gelegt.
{{var product.name}} wurde aus aus dem Warenkorb entfernt.